„Ach Theodor“ – Popsongs nach Fontane - Karl die Große, Max Prosa, Theodor Shitstorm, Die Höchste Eisenbahn Moderation: Marion B

Karl-Marx-Straße 88
16816 Neuruppin

Tickets from €20.00

Event organiser: Kulturhaus Stadtgarten Stadt Neuruppin, Karl-Marx-Straße 103, 16816 Neuruppin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Konzert mit Karl die Große, Max Prosa, Theodor Shitstorm, Die Höchste Eisenbahn
Moderation: Marion Brasch

Der krönende Abschluss des bundesweiten Vorlesetages in der Fontanestadt!

Zum Jubiläumsjahr fontane.200 hat sich die gebürtige Neuruppinerin Wencke Wollny etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie und ihre Band Karl die Große haben einige der besten Singer-Songwriter/innen des Landes gewinnen können, um gemeinsam einen Versuch zu wagen: Wie hört sich ein aktueller Popsong an, der von Fontane inspiriert wurde? 200 Jahre klingen erstmal nach einer dicken Staubschicht, Alltag und Sprache haben sich verändert. Trotzdem gibt es in Theodors Werk einige zeitlose Themen, die es zu besingen lohnt. Neben eigens für den Abend geschriebenen Liedern, spielen die Mitwirkenden noch ein paar eigene Lieder. Zugesagt haben bis jetzt Max Prosa, Moritz Krämer und Francesco Wilking (Die Höchste Eisenbahn).

Radiomoderatorin und Autorin Marion Brasch liest die zu Liedern gewordenen Fontane -Texte vor und führt durch den Abend. Ein kleines Fontane Festival mit sehr viel guter Musik.


Preis:
20 € VVK
25 € Abendkasse

Freie Sitzplatzwahl

Location

Kulturkirche Neuruppin
Karl-Marx-Straße 88
16816 Neuruppin
Germany
Plan route

Ein ganz besonderer Veranstaltungsort befindet sich in Neuruppin: In den Räumlichkeiten der ehemaligen Pfarrkirche St. Marien finden heutzutage Konzerte, Ausstellungen, Tagungen oder Feste statt. Die Kulturkirche bietet hervorragende Rahmenbedingungen für jede Art von Event und garantiert eine ganz besondere Atmosphäre.

Bereits im 13. Jahrhundert stand an der Stelle der heutigen Kulturkirche St. Marien ein Gotteshaus, welches jedoch 1787 beim Stadtbrand vernichtet wurde. Auf dem Grundstück wurde 1801 schließlich die heutige Kirche St. Marien erbaut, die als quergelagerte Saalkirche gedacht war. Seit 2002 wird die Kirche als Kultur- und Kongresszentrum genutzt. Die moderne Ausstattung inklusive versenkbarer Bühne und professioneller Veranstaltungstechnik bietet optimale Voraussetzungen für eine gelungene Veranstaltung. Die festliche Ausstattung der Kirche sorgt für eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre und bietet ein Ambiente, das in der Umgebung Neuruppins wirklich einzigartig ist.

Die Kulturkirche befindet sich im Stadtzentrum von Neuruppin in direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof. Besucher, die mit dem öffentlichen Nahverkehr anreisen, erreichen die Kulturkirche über die Haltestelle Rheinsberger Tor.