Brandenburger Klostersommer: Takt & Taktlosigkeit – Zu Gast bei Richard Strauss

Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg

Tickets from €28.50

Event organiser: event-theater e.V., Ritterstraße 69, 14770 Brandenburg an der Havel, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Theaterticket Erwachsene

per €28.50

Theater und Kaffeegedeck

per €34.37

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges
print@home after payment
Mail

Event info

Große Musik und extreme Wutanfälle, all das kam aus dem Hause Strauss. Und beides bedingte sich einander. Die Bewunderung der ganzen Welt interessierte Richard Strauss weniger als ein einziger Wutanfall seiner Frau Pauline. Die gefeierte Sopranistin war bekannt für ihre halbhysterischen Unartigkeits-Anfälle und beschimpfte ihren Mann wegen allem Möglichen. Doch wenn der sich nach einem dieser Wutanfälle schier übergangslos ans Klavier setzte und seine Lieder spielte, umarmte sie ihn schluchzend in einem heftigen Ausbruch von Zärtlichkeit, wissen Zeitzeugen zu berichten. Werden auch Sie Zeuge von Geschichten aus einer der bizarrsten Ehen der Kunstgeschichte und lauschen Sie der Musik, die aus dieser Liasion hervorging.

Zum Spielensemble gehören die Sopranistinnen Manja Sabrowski und Ute Beckert. Silke Rougk an der Violine sowie Dmitri Pavlov am Grandpiano sorgen für den richtigen Ton. Und Hank Teufer als Chronist schlüpft bisweilen in die Rolle des Komponisten. Den passenden Rahmen für dieses Erlebnis liefern die heiligen Hallen des Pauli Klosters.

Auf Wunsch kann ein Kaffeegedeck (ab 15 Uhr) dazu gebucht werden.

Location

Paulikloster
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg
Germany
Plan route

Das St. Pauli Kloster gilt als herausragender Repräsentant der Backsteingotik und prägt bis heute das Stadtbild Brandenburgs an der Havel. Vor allem die dreischiffige Klosterkirche erweckt mit ihrem markanten Innenraum einen atemberaubenden Eindruck. Heute ist hier nicht nur das Archäologische Landesmuseums Brandenburgs untergebracht, die Klosterkirche bietet zudem einen imposanten Rahmen für Veranstaltung verschiedenster Art.

Innerhalb mehrerer Bauetappen entstand in Brandenburg ab 1286 eine prächtige Klosteranlage mit Kirche, Klausurgebäude, Außenanlagen und Bibliothek. Die dreischiffige Hallenkirche wurde nach der Reformation evangelische Pfarrkirche, bis sie durch den Zweiten Weltkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wie die gesamte Anlage wurde sie in den letzten Jahren unter großen finanziellen Aufwendungen wieder restauriert und erstrahlt seitdem in neuem Glanz. Die Klausurgebäude der Dominikaner aus dem 14. Jahrhundert zählen zu den besterhaltenen Bettelordensklöstern Norddeutschlands. Die Liberey, also die Bibliothek, zeugt vom hohen Stellenwert der Wissenschaft und Bildung für das Kloster.

Seit 2008 ist im Kloster das Archäologische Landesmuseum untergebracht, das spannend aufbereitete Exponate zeigt, wie beispielsweise das Tragenetz aus Friesack, das zu den ältesten Textilien der Welt gehört. Mit Hinterlassenschaften früherer Bewohner des Landes, angefangen bei Schmuckstücken, menschlichen Überresten wie Schädeln und umfangreichen Münzsammlungen werden vergangene Zeiten wieder lebendig.