FRONTM3N - Up Close - Tour 2021

FRONTM3N  

Johannisplatz 1-3
73525 Schwäbisch Gmünd

Tickets from €36.35 *

Event organiser: IMK - Rainer Koczwara, Eichenweg 32, 73525 Schwäbisch Gmünd, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Bekannt wurden sie als Sänger von 10cc, The Sweet und Hollies. Nun machen sie als Frontm3n gemeinsame Sache und kommen auf Akustik-Tournee.

Das Zeitalter der Supergroups ist zwar vorbei, aber im Grunde sind die Frontm3n genau das: Peter Howarth sang bei den Hollies, Mick Wilson bei 10cc, und Pete Lincoln hatte das Mikro bei The Sweet in der Hand. Und gemeinsam bringen sie die größten Hits dieser drei Bands auf die Bühne.

Das erstaunt erst einmal, denn The Sweet, 10cc und die Hollies haben musikalisch gar nicht so viel gemeinsam. Was sie verbindet, ist das Talent für große Songs und eingängige Melodien, das beweisen zeitlose Klassiker wie "The Air That I Breathe", "Fox On The Run" oder "Dreadlock Holiday".

Und dazu kommt, dass die Frontm3n unplugged spielen. "Wenn du die Songs akustisch spielst und wenn Freundschaft, Enthusiasmus und Liebe zur Musik dazukommen, dann hört sich das Ergebnis so an, als sei alles an ein und demselben Platz entstanden", sagt Mick Wilson. Neben Songs ihrer früheren Bands haben die Frontm3n auch noch Nummern von Cliff Richard, Roy Orbison oder Sailor im Programm.

Ein Hautnah-Erlebnis, das man nicht verpassen sollte.

Location

Prediger
Johannisplatz 1-3
73525 Schwäbisch Gmünd
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Prediger in Schwäbisch Gmünd ist eines der ältesten Museen Baden-Württembergs und seine Sammlungsgeschichte eine der traditionsreichsten des Landes. Ursprünglich als Kunstgewerbemuseum gegründet, umfasst es heute fast 13.000 Werke verschiedenster Epochen, wobei die Sammlungen der Gold- und Silberwaren sowie die Kirchenkunst den Hauptakzent setzen.

Stille, lichtdurchflutete Räume und die einzigartige Stimmung des ehemaligen Dominikanerklosters machen den Prediger zum absolut perfekten Ausstellungsort, wo die Exponate ihre ganze Wirkung frei entfalten können. Ein chronologischer Rundgang führt durch das neue Konzept der Dauerausstellung: Von der Römerzeit bis heute durchläuft man alle Epochen, in denen bedeutende regionale wie überregionale Werke zu sehen sind. Auch die Galerie im Prediger zieht mit rund fünf Ausstellungen jährlich Kunstinteressierte aus ganz Deutschland an. Das Museum im Prediger geht zurück auf die Privatsammlung des Fabrikanten Ehrhard, der mit dieser Schenkung 1890 den Grundstock für das Museum legte. Seitdem kamen zahlreiche wertvolle und beeindruckende Ausstellungsstücke der Bereiche Skulptur, Malerei, Zeichnung oder Kirchenkunst hinzu.

Auch der Prediger selbst ist wertvolle Historie: 1356 wurde eine gotische Klosterkirche errichtet. Im Zuge der Neuerbauung des Dominikanerklosters im 18. Jahrhundert kam es auch zu einer Barockisierung der Kirche. Nach der Säkularisierung der Gebäude wurde die Kirche verschiedenartig genutzt, das Interieur zerstört und wertvolle Deckengemälde gingen verloren. Seit 1973 wurde der Prediger dann auf Bemühungen einer Bürgerinitiative hin als Kulturzentrum etabliert und ist es bis heute geblieben.