Konzert 10. Hamburger Kammermusikfest International 2019

J. Kamenarska, A.K. Gribajcevic, V. Sondeckis, M. Höfs, A. Tourret  

Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg

Tickets from €27.50
Concessions available

Event organiser: Musikförderung classic e.V., Eppendorfer Weg 58, 20259 Hamburg, Deutschland

Tickets


Event info

"10 Jahre Hamburger Kammermusikfest International"
gewidmet dem Förderer Hans Kauffmann

Künstlerbesetzung:

Joanna Kamenarska, Violine
Anna Kretta Gribajcevic, Viola
Vytautas Sondeckis, Violoncello
Matthias Höfs, Trompete
Anaëlle Tourret, Harfe

Programm:

W. Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate C-Dur KV 336 für 2 Violinen, Orgel und Bass (Kirchensonate Nr.17) bearbeitet von Matthias Höfs für Trompete, Violine, Viola Violoncello und Harfe

Andante C-Dur KV 315 für Flöte und Orchester bearbeitet von Matthias Höfs für Trompete, Violine, Viola,
Violoncello und Harfe

Camille Saint-Saëns (1835-1921)
"Der Schwan" aus dem "Karneval der Tiere" Bearbeitung für Violoncello und Harfe

Fantasie für Violine und Harfe op. 124 (nach Carl Maria von Webers "Oberon")

Petar Christoskov (1917-2006)
"Slow Rachenitsa" aus den Bulgarischen Capricen für Violine solo op. 1 Nr.3

W. Amadeus Mozart (1756-1791)
Streichquartett Nr. 7 Es-Dur KV 160 bearbeitet von Matthias Höfs für Violine, Viola, Violoncello, Trompete und Harfe

György Ligeti (1923-2006)
aus Musica Ricercata für Klavier solo (1951-1953)
Nr. 1 Sostenuto - Misurato - Prestissimo bearbeitet für Harfe solo

aus der Sonate für Violoncello solo (1948-1953)
Nr. 1. Dialogo Andagio, rubato, cantabile

aus Musica Ricercata für Klavier solo (1951 rev.1953)
Nr. 2 Mesto, rigido e cerimoniale bearbeitet für Harfe solo

aus der Sonate für Violoncello solo (1951 rev.1953)
Nr. 2. Capriccio: Presto con slancio

aus Musica Ricercata für Klavier solo (1951-1953)
Nr.4 Tempo di valse (poco vivace - "à l'orgue de Barbarie")
bearbeitet für Harfe solo

Sergei Rachmaninow (1873-1943)
Prélude G-Dur op. 23 Nr. 5 bearbeitet von Ernst Schliephake für Violine solo

Gabriel Fauré (1845-1924)
Impromptu op. 86 Nr. 4 Bearbeitung für Harfe solo

Wolf Kerschek (1969)
Duo für Trompete und Harfe Auftragswerk und Uraufführung 10. Hamburger Kammermusikfest International
(Jazz Komposition)

Evgeny Roytman (1960)
"Gezänk am Gänsemarkt" mit Zitaten von Georg Friedrich Händel und Johann Mattheson für Trompete, Violine, Violoncello und Harfe gewidmet dem 10. Hamburger Kammermusikfest International

Gustav Mahler (1860-1911)
aus des "Knaben Wunderhorn" Nr 7 Urlicht für Sopran und Orchester Fassung für Trompete, Violine, Viola, Violoncello und Harfe

Location

Laeiszhalle
Johannes-Brahms-Platz
20355 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Laieszhalle beeindruckt in vielerlei Hinsicht: Mit einer langen Tradition, ihrer prachtvollen Architektur und einem vielfältigen Musikleben ist sie zur wichtigsten Adresse für Konzertveranstaltungen in Hamburg avanciert.

Die 1908 eröffnete, neobarocke Halle galt lange Zeit als das modernste Konzerthaus Deutschlands. In ihrem größten Saal können bis zu 2025 Zuschauer Platz nehmen und in den Genuss erstklassiger Konzerte kommen. Regelmäßig spielen hier verschiedene renommierte Orchester und Ensembles wie beispielsweise die Hamburger Symphoniker. Schon die großen Stars der Klassik wie Richard Strauss oder Igor Strawinsky gaben sich einst in der Laeiszhalle die Ehre. Für Veranstaltungen in kleinerem Rahmen bieten ein Saal mit 639 Plätzen, eine Studiobühne sowie ein Foyer mit 80 Tischplätzen die perfekten Bedingungen. So finden hier neben Konzerten auch interessante Lesungen oder Vorträge statt.

Über 400.000 Besucher jährlich beweisen: Die Laeiszhalle ist zweifelsohne das musikalische Zentrum Hamburgs und ein absoluter Garant für hochkarätigen Konzertgenuss.