Neujahrskonzert 2020

Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf

Event organiser: Stadt Warendorf, Lange Kesselstraße 4-6, 48231 Warendorf, Deutschland

Tickets

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Event info

Das „Große Sinfonieorchester der Schule für Musik im Kreis Warendorf“ präsentiert beim Neujahrskonzert am Sonntag, den 19. Januar 2019, Höhepunkte aus dem Schaffen Ludwig van Beethovens.

Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr im Theater am Wall. Einlass ist um 16.30 Uhr.

Anlass für die programmatische Gestaltung ist der 250. Geburtstag des wohl bedeutendsten Komponisten aller Zeiten.

Gemäß dem Motto Beethovens „Von Herzen – möge es wieder zu Herzen gehen“ werden einige seiner herausragenden Werke zu hören sein, u.a. die gesamte fünfte Sinfonie sowie Ausschnitte aus der Oper „Fidelio“.

Erneut wird es auch solistische Auftritte geben: Antonia Schön, 12-jähriges Geigentalent der Schule für Musik, spielt – vom Orchester begleitet – die Romanze in F-Dur. Rebecca Blanz, gebürtige Warendorferin und mittlerweile europaweit gefeierte Sopranistin, singt die Arie der Leonore.

Unter dem Dirigat von Holger Blüder, dem Leiter der Schule für Musik im Kreis Warendorf, werden über 50 Instrumentalisten die Zuhörer ausdrucksvoll und stimmungsvoll in das neue Jahr geleiten.

Location

Theater am Wall
Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf
Germany
Plan route
Image of the venue

Als zentraler Veranstaltungsort in Warendorf lockt das Theater am Wall zahlreiche Besucher zu einem umfangreichen Programm in seine Spielstätten. Den Alltag bei den zahlreichen Vorstellungen hinter sich lassen, dafür steht das Theater seit vielen Jahrzehnten.

Im Jahr 1950 wurde das Gebäude als Lichtspielhaus eröffnet und ist seither fester Bestandteil im kulturellen Leben Warendorfs. Bis heute ist das Theater in seiner ursprünglichen Form erhalten: Der Paul-Schück-Saal bietet über 400 Gästen beste Sicht von allen Plätzen, das Dachtheater fasst etwa 100 Gäste und ist für intimere Veranstaltungen geeignet.

Mit insgesamt zwei Spielstätten unterliegt das Theater am Wall einer Doppelfunktion: In alter Tradition zu den Anfängen wird es weiterhin als Programmkino betrieben, legt seinen zweiten Fokus aber auch auf Kleinkunst, Jazz, Tanz, Musik und Amateurtheater.