Abgesagt
Bisheriges Datum:

Richard Wagner: Eine Pilgerfahrt zu Beethoven

Es spricht: Steffi Böttger; am Klavier: Konstanze Hollitzer und Christian Horne  

Richard-Wagner-Straße 55
09120 Chemnitz

Event organiser: GGG - Villa Esche, Richard-Wagner-Straße 55, 09120 Chemnitz, Deutschland

Tickets

Die Veranstaltung ist abgesagt.

Event info

Ein etwas anderer Gruß zum 250. des Meisters

1840, siebenundzwanzigjährig, landet Richard Wagner, von seinen Gläubigern verfolgt und ohne nennenswerte Erfolge als Komponist, mit seiner Frau Minna in Paris. Auch hier bleibt ihm das Pech treu. Er weiß nicht, wie er die Miete für die jämmerliche Wohnung bezahlen und die Medikamente für seine kranke Frau beschaffen soll. Letzten Endes wandert sogar Minnas Schmuck ins Pfandhaus. Seinem hellen Zorn über den bourgeoisen französischen Musikbetrieb verschafft er Luft mit kleinen literarischen Arbeiten. Ein prominenter Platz wird dabei der Novelle "Eine Pilgerfahrt zu Beethoven" zuteil. In ihr wird Wagners lebenslanges Bekenntnis zum Komponisten des "Fidelio" zu einem hinreißend tragikomischen Phantasiestück stilisiert: Ein ebenso cleverer wie geschäftstüchtiger Engländer drängt sich wie ein Dämon einem jungen idealistischen Musikenthusiasten auf, um Einlass bei dem bewunderten Meister Beethoven zu finden. Eine wilde Jagd durch Wien beginnt, bis der junge Musiker endlich seinem Idol gegenübersteht und mit ihm über die Zukunft des deutschen Musikdramas sprechen kann. Die Schauspielerin Steffi Böttger liest aus der umwerfend komischen Erzählung und entführt uns so in die Hoch-Zeit der Wiener Klassik. Dazu erklingen bekannte und weniger bekannte Werke der beiden Großmeister in der Fassung für Klavier zu 4 Händen.

Eine Veranstaltung der Villa Esche/GGG
Mit freundlicher Unterstützung von IGC Ingenieurgemeinschaft Cossebaude, Hotel an der Oper und UWL

Foto: Steffi Böttger

Location

Villa Esche
Richard-Wagner-Straße 55
09120 Chemnitz
Germany
Plan route
Image of the venue

Ob als Eventlocation oder Tagungsstätte: Die Villa Esche in Chemnitz besticht mit ihrer Bauart im Jugendstil und dem schön gestalteten Park, der sie umgibt. Bei Events sorgt sie für besondere Atmosphäre und ist eine von Deutschlands schönsten Locations.

Im Chemnitzer Stadtteil Kapellenberg gelegen, ist die Jugendstilvilla ein echter Augenschmaus. Entworfen wurde sie von Henry van de Velde für die Familie eines Chemnitzer Textilfabrikanten. Heute gilt sie als ein Baudenkmal von europäischem Rang und ist Begegnungstätte für Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur. Ob Tagung, Lesung, Konzert oder Trauung – die Villa Esche schafft das perfekte Flair. Auch beherbergt sie das erste Henry van de Velde Museum Deutschlands, das eine vielseitige Sammlung an Exponaten des Gestalters vorweisen kann. Speisezimmer und Musiksalon im Erdgeschoss sind weitestgehend original möbliert und bieten einen Eindruck des ursprünglichen Ambientes. Im Obergeschoss ist eine Dauerausstellung zu finden, die einen umfassenden Einblick in das Gesamtwerk des Künstlers ermöglicht. Nicht nur das Museum ist ein Highlight – das Restaurant, welches sich in der rekonstruierten Remise der Villa befindet, bietet vom Tagungsservice bis zum Bankett alles, was das Herz begehrt. 70 Sitzplätze, ein Blick auf das Bauwerk des Künstlers, erlesene Gerichte und Weine sorgen für höchsten Genuss.

Die Villa Esche ist gut mit dem Pkw zu erreichen und bietet ausreichend Parkplätze vor Ort. Für eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nehmen Sie die Straßenbahn 4 vom Hauptbahnhof in Richtung Hultholz bis zur Haltestelle Haydnstraße. Von da sind es nur noch wenige Minuten zu Fuß.