Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort. More details

SCHÜTZ – mit den Augen hören

Ensemble SING & SIGN | Solisten | Gebärdenchor | Instrumentalensemble  

Zabelstraße 2
07545 Gera

Tickets from €22.00 *
Concession price available

Event organiser: Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e. V., Immermannstraße 28, 39108 Magdeburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €22.00

Ermäßigt

per €16.50

Junior!

per €5.50

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Die angegebenen Preise (gedruckte Programme, Webshop etc.) sind Normalpreise; ca. 25 % Ermäßigungen für Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte und Empfänger laufender Leistungen nach SGB II und SGB XII bei Vorlage eines gültigen Nachweises. Für anspruchsberechtigte Schwerstbehinderte erhält die Begleitperson freien Eintritt; diese Karten sind nur über die Geschäftsstelle der MBM zu buchen.
Vorverkaufsgebühren und Versandkosten sind zudem abhängig von den AGB der jeweiligen Vorverkaufsstellen.

Ermäßigungsnachweise sind auch beim Einlass zu den Veranstaltungen unaufgefordert vorzuweisen. Mangels eines solchen Nachweises ist der Unterschied zum normalen Kaufpreis umgehend zu entrichten, andernfalls kann der Einlass verweigert werden. Im letzteren Falle hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung des gezahlten Kaufpreises. Karten, die zu einem vollen Preis erworben wurden, können nicht nachträglich ermäßigt werden.
Auf den Plätzen der niedrigeren Preiskategorien muss mit teilweise erheblichen Sichtbehinderungen gerechnet werden. Rücktritt, Minderung des Kaufpreises und Schadensersatz aus diesen Gründen sind ausgeschlossen.

Eigentumsvorbehalt: Die Karten bleiben bis zur endgültigen und vollständigen Bezahlung durch den Kunden Eigentum des HSM. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, ist der Kunde zur unverzüglichen Rücksendung der Karten und zur Erstattung der den Festspielen durch die Rückbelastung entstandenen Kosten verpflichtet. Sollte ein Weiterverkauf der Karte trotz angemessener Bemühungen des HSM nicht mehr möglich sein, so hat der Kunde den vereinbarten Kaufpreis binnen 10 Tagen nach Aufforderung seitens des HSM zu leisten.

Versand: Erfolgt keine Abholung der bestellten bzw. reservierten Karten und sofern nicht anders vereinbart, werden Karten dem Kunden nach vollständigem Zahlungseingang auf dessen Gefahr mit der Post zugesandt. Das HSM bzw. die in seinem Auftrag agierenden Vorverkaufsstellen sind berechtigt, für den Postversand eine angemessene Bearbeitungs- und Versandgebühr zu erheben, die im Voraus zusammen mit dem Kaufpreis zu zahlen ist.
print@home
Delivery by post

Event info

Werke von Heinrich Schütz, Samuel Scheidt und Johann Hermann Schein

Für hörgeschädigte Menschen ist Musik gewöhnlich nicht oder kaum zugänglich. Die Sopranistin Susanne Haupt wollte sich damit nicht abfinden – und gründete das Ensemble SING & SIGN, in welchem sich hörende Sängerinnen und Sänger und hörgeschädigte Akteure gemeinsam zunächst Werken von Johann Sebastian Bach widmeten. So entstanden audiovisuelle und mit Hinzunahme von Gebärden erarbeitete Aufführungen, die auch Hörenden eine neue Dimension des Musikerlebens erschließen. Nicht zuletzt erlernt das Publikum in den Konzerten an einfachen Beispielen, selbst in Gebärdensprache zu „singen“. Zum Festjahr 2022 beschäftigt sich das Ensemble SING & SIGN erstmals mit Schütz´ Musik und bringt ein Programm zu Gehör und vor die Augen, das wohl tiefer berührend und außergewöhnlicher kaum sein kann.

18:30 Uhr, Auf ein Wort: Prof Dr. Silke Leopold, Musikwissenschaftlerin

Event location

St. Johanniskirche Gera
Zabelstraße 2
07545 Gera
Germany
Plan route
Image of the venue location

Die Johanniskirche ist Geras Haupt- und Stadtkirche. Bereits im 12. Jahrhundert wurde sie am Johannisplatz in der Nähe der alten Stadtburg gegründet. Im 17. Jahrhunderts wurden hier die "Musikalischen Exequien", die der berühmte Barockkomponist Heinrich Schütz als Trauermusik für Heinrich Posthumus Reuß komponierte, uraufgeführt.

Mit der Einweihung der Johanniskirche Gera wurde im Jahre 1885 eine neue Orgel eingeweiht, die von dem Orgelbauer Richard Kreutzbach (Borna) auf der Westempore erbaut worden war. Von dem zweimanualigen Instrument sind heute noch der Prospekt sowie ein Großteil des Pfeifenmaterials vorhanden. 1928 wurde das Instrument auf drei Manuale erweitert und umgebaut. Sie hat heute 57 Register auf drei Manualen und Pedal.

Die erste Geraer Johanniskirche stand am heutigen Johannisplatz in der westlichen Altstadt und ist bereits um 1200 als Pfarrkirche erwähnt. Bis zur Errichtung der Salvatorkirche im 18. Jahrhundert war sie die einzige Pfarrkirche der Stadt. Ihre Gruft bildete die Grablege der Herren von Reuß-Gera.

Terms and conditions

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
- Vorverkauf mit eingeschränkten Platzkapazitäten.
- Zur Veranstaltung freie Platzwahl in den Kategorien.
- Ggf. erfolgt eine Platzierung durch das Veranstaltungspersonal.
- Bitte informieren Sie sich über die aktuell geltenden Hygieneregeln.