THE CELTIC TENORS "An Irish Songbook" Tour 2021 - zurück in der Johanniskirche Magdeburg

Matthew Gilsenan, James Nelson, Daryl Simpson - Musical Director Brian McGrane  

Johannisbergstraße 1
39104 Magdeburg

Tickets from €29.60

Event organiser: Dirk Kamella Event-& Kulturmanagement, Querstraße 11, 04889 Gneisenaustadt Schildau, Deutschland

Tickets


Event info

THE CELTIC TENORS - drei Tenöre, eine Stimme
„An Irish Songbook“ – Tour 2020

Das charismatische Globetrotter-Trio ist der erfolgreichste klassische Crossover-Act, der aus Irland hervorgegangen ist. Sie singen nur Lieder, die sie lieben, und sie nehmen sich ganz sicher nicht zu ernst. Es geht um die Musik, die Harmonien und den Spaß. The Celtic Tenors werden atemberaubend schöne keltische Harmonien und populäre zeitgenössische Lieder sowie klassische Arien und Lieder in a Capella interpretieren.
Erleben Sie das Können von Weltklasse-Tenören kombiniert mit der Persönlichkeit und dem Spaß echter Darsteller und genießen Sie einen schönen Abend mit einer funkelnden, gut gelaunten Performance.
Trotz unterschiedlicher territorialer Herkunft und musikalischen Traditionen zeigen Daryl, James und Matthew große Flexibilität beim Verschmelzen ihrer Stimmen, um sie dem Klassischen Folk, Irish Song oder Pop Genre anzupassen.
THE CELTIC TENORS bieten Ihnen ein Konzert von Weltklasse.
Sie nehmen Sie mit auf eine emotionale Reise.
Mehr Informationen unter: www.theceltictenors.de

Videos

Location

Johanniskirche
Johannisbergstraße 1
39104 Magdeburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Innerhalb der Jahrhunderte ihres Bestehens hat die St. Johanniskirche schon viel erlebt und gesehen. Nach langer Zeit als Pfarrkirche wird sie wegen der hervorragenden Akustik seit 1999 als Konzerthalle Magdeburgs genutzt und dient zudem als Festsaal.

Über die Erbauung der Kirche ist bis heute wenig bekannt: Im zehnten Jahrhundert wurde eine Pfarrkirche errichtet, der heutige Name taucht erst 1160 nach der ersten Zerstörung des Gotteshauses auf. Nur kurz darauf fiel die neu errichtete Kirche einem Feuer zum Opfer und wurde bis 1238 wieder aufgebaut. Wieder nur zwei Jahrhunderte später brannten große Teile wegen eines Blitzschlages aus, der erneute Wiederaufbau machte aus der bisherigen Basilika eine Hallenkirche. Während des Dreißigjährigen Krieges wurde St. Johannis wieder gänzlich zerstört, zuletzt dann im Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges.

Heute bildet die Kirche eine Verbindung zwischen Moderne und Historie: In ihren Räumen sind die Trauernde Magdeburg als einzig im Krieg zu rettende Skulptur und die Gruft Otto von Guerickes zu sehen. Zu Ehren des Besuches und der Predigt Martin Luthers 1524 in der Johanniskirche wurde vor dem Gebäude ein Luther-Denkmal errichtet. Mit großen Hallen und kleinen Nebenräumen bietet die Kirche genügend Raum für hochkarätige Konzerte, Lesungen aber auch Ballette.