Tyll

Uhlandstraße 7
75417 Mühlacker

Event organiser: Volkshochschule Mühlacker, Bahnhofstr. 15, 75417 Mühlacker, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Tickets erhalten Sie momentan ausschließlich in der Geschäftsstelle der vhs Mühlacker unter Tel. 07041/876-305

Event info

Daniel Kehlmanns Bestseller-Roman von 2017 heißt „Tyll”, und er erzählt eine Geschichte über den
Dreißigjährigen Krieg, in dem die mittelalterliche Schelmenfigur des Tyll Ulenspiegel auftaucht. Die
gefeierte Neuerfindung des Till-Eulenspiegel-Mythos hat auch als Schauspiel eine enorme Bühnenwirksamkeit – in seiner Dramatisierung übernimmt Erik Schäffler Teile der als Dialog geschriebenen
Romanpassagen. Die bildgewaltige und mitreißende Sprache findet sich in den erzählenden Liedern
eines Bänkelsängers wieder, der mit seinen zeithistorischen Panoramatafeln über Begegnungen, Begebenheiten und Schauplätze informiert. Akrobaten und Puppenspieler treten auf, um bestimmte Ereignisse des Romans bühnenwirksam darzustellen.
„Tyll” ist die verstörende Geschichte des längsten Krieges auf deutschem Boden, einer aus den
Fugen geratenen Welt. Und es ist die berührende Lebensgeschichte von einem rätselhaften Gaukler,
der beschlossen hat, nie zu sterben. Das Stück ist eine eindringliche Warnung, was passieren kann,
wenn Polit-Clowns aus Langeweile, Machtgier und Dummheit leichtfertig die Staatenordnung aufs
Spiel setzen. Denn merke: „Wenn Narren regieren, kommt der Krieg. Wenn der Krieg kommt, regieren
die Narren.”

©Oliver Fantitsch

Location

Uhlandbau Mühlacker
Uhlandstraße 7
75417 Mühlacker
Germany
Plan route
Image of the venue

In unmittelbarer Nachbarschaft des alten Schulhauses der Schillerschule erhebt sich das imposante Bauwesen des Uhlandbaus in Mühlacker. Der Uhlandbau, der 1921 als Festsaal und Turnhalle konzipiert wurde, dient heute weiterhin als Saal für große Konzerte, Vorträge, Lesungen und kleine Veranstaltungen sowie als Mensa für die Schillerschule. Das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude gilt als wuchtige Dominante des Ortsbildes.

Der Gemeinschaftssinn, das kulturelle Bedürfnis und das Verlangen nach einer Stätte der Erholung der Schwaben führten 1921 zum Bau der Turn- und Festhalle. Sie wurde mit 99 Arbeitstagen in Rekordzeit fertiggestellt. Die Voraussetzung für eine Finanzierung von 750.000 Reichsmark durch Alfred Emrich war somit erfüllt. Der Grundstein für hervorragende Konzert-, Opern- und Theaterveranstaltungen mit beeindruckender Akustik war gelegt. Von Beginn an traten im Uhlandbau bekannte Größen der Klassik auf, darunter die Brüder Busch, das Landestheater Stuttgart, Pianist Walter Giseking oder Carl Orff. Sie inszenierten Werke von Mozart, Strauss, Beethoven und vielen weiteren einflussreichen Künstlern.

Auch heute noch ist der Uhlandbau in Mühlacker Austragungsort großer Konzerte und anderer Veranstaltungen. Bis zu 510 Konzertbesucher finden im Parkett und auf der Empore des Saals, der sich im 1. OG des Gebäudes befindet, Platz. Über einen Außenaufzug ist der Veranstaltungsraum auch für Menschen mit Gehbehinderung erreichbar. Zentral gelegen erreichen Sie den geschichtsträchtigen Uhlandbau vom Bahnhof Mühlacker aus in nur zehn Minuten. Für PKWs stehen Parkmöglichkeiten ebenfalls in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.