Ural Kosaken Chor - „Schneeverwehtes Russland“

Klosterplatz 2
79295 Sulzburg

Tickets from €21.00

Event organiser: MCS, Am Herdchen 9, 51503 Rösrath, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €21.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt mit Sitzplatzanspruch ohne Ticket.

Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen den Normalpreis - Begleitperson erhält freien Einlass ohne Ticket. Entsprechender Ausweis ist mitzuführen.
print@home after payment
Mail

Event info

Die weltumstürzenden Erschütterungen, denen Russland im Jahre 1917 ausgesetzt war,trieben viele Bewohner des alten russischen Reichs, darunter auch viele zarentreue Kosaken,in die Emigration. Über die europäischen und amerikanischen Länder verstreut, fanden sich erst Jahre später Familien und Freunde wieder zusammen.
In allen aber lebte die Liebe zum angestammten Lande weiter. Im tiefsten Herzen blieben sie der Heimat treu und pflegten bei ihren Zusammenkünften die alten Lieder und Tänze.
So kam es 1924 in Paris zur Gründung des Ural Kosaken Chors durch Andrej Scholuch, der innerhalb kürzester Zeit neben Jaroffs Don Kosaken Chor zum Begriff wurde.
Nach Kriegsausbruch stellte der Chor 1940 seine Tätigkeit ein, die Mitglieder wurden in alle Winde verstreut. In der Zeit von 1951-1955 leitete Scholuch dann den Schwarzmeer KosakenChor, mit dem er vorwiegend Kirchenkonzerte durchführte.

Location

Klosterkirche St. Cyriak
Klosterplatz 1
79295 Sulzburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Die evangelische Pfarrkirche St. Cyriak ist eine der ältesten Kirchen Deutschlands und gilt somit als ein wichtiges kulturhistorisches Denkmal. Sie wurde vor über 1000 Jahren im baden-württembergischen Sulzburg errichtet und ist heute noch gut erhalten.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die ehemalige Klosterkirche, die dem römischen Märtyrer St. Cyriak geweiht ist, bereits am 23.Juni 993. Der Kirchturm der frühromanischen Pfarrkirche gilt heute als der älteste erhaltene in ganz Südwestdeutschland, er stammt aus dem 11. Jahrhundert. Die Kirche wurde 1955-1964 renoviert und zeichnet sich durch eine stimmungsvolle Schlichtheit ohne viel Prunk und Protz aus, was in dem historischen Gebäude eine ruhige und besinnliche Atmosphäre erzeugt und den Eindruck einer scheinbar stillstehenden Zeit vermittelt.

Die ehemalige Klosterkirche St. Cyriak gilt als eines der historischen Schmuckstücke des Markgräflerlandes und steht unter Denkmalschutz. Hier finden heute nicht nur Gottesdienste, sondern auch Konzerte statt, die in den geschichtsträchtigen Gemäuern der charismatischen Kirche ein ganz besonders ergreifendes Erlebnis versprechen.